Zögern Sie nicht, uns zu kontaktierten
(+49) 8206 - 90 33 05
Pressebericht Luftkernmatratze

Pressebericht Friedberger Allgemeine

veröffentlicht am 16.04.2019 | Presseberichte

Eine Matratze, die sich perfekt anpasst


Gesundheit Markus Popfinger wollte eigentlich nur seine eigenen Schlafprobleme lösen. Inzwischen produziert er mit seiner Firma Dynaglobe in Schmiechen ein erfolgreiches Bettensystem

Schmiechen Die Zahlen sind beeindruckend: Ein Drittel seines Lebensverbringt der Mensch mit Schlafen, laut einem Bericht der Krankenkasse DAK leiden 80 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland unter Schlafproblemen. Das zu ändern hat sich die Firma aus Schmiechen zur Aufgabe gemacht. Dynaglobe ist ein familiengeführtes Unternehmen, seit 13 Jahren entwickelt Geschäftsführer Markus Popfinger spezielle Luftkernmatratzen. Sie zeichnen sich vor allem durch die einstellbaren Härtegrade und die flüssige Lordosenstütze aus. Das patentierte Öl-Vital-Liquidpad gleicht als flüssige Lordosenstütze jede Bewegung aus. Weil Dynaglobe mit Experten aus Pflege, Sport und Medizin zusammenarbeitet, fließen deren Erfahrungen in die Entwicklung mit ein. Gegründet wurde das Unternehmen schon 2005. Popfinger arbeitete in der Gesundheitsbranche und hatte selbst Schlafprobleme wegen starken Verspannungen im Nacken. Über das Internet stieß er auf der Suche nach Lösungen für seine Probleme auf ein Patent für Luftwasserbetten in der Schweiz. Popfinger kaufte es und entwickelte es weiter. 13 Jahre nach der Firmengründung arbeitet Dynaglobe mit 80 Fachhändlern in Deutschland vier in Österreich und zwei in der Schweiz zusammen. 15 Hotels sind bereits mit Betten von Dynaglobe ausgestattet, „zudem haben wir eine medizinische Zulassung", sagt Popfinger. Und fügt hinzu: „Das Produkt hat sich bewährt. Inzwischen haben wir über 10 000 Kunden." Die entscheidenden Vorteile der luftgesteuerten Matratze von Dynaglobe gegenüber klassischen Matratzen sieht Popfinger in der Flexibilität. „Man kann das Bett per Knopfdruck anpassen." So müsse sich der Kunde beim Kauf nicht für einen Härtegrad entscheiden. „In jeder Körperzone passt sich die Matratze perfekt an", erklärt Popfinger. „Bei Schulterproblemen beispielsweise braucht die Matratze einen anderen Härtegrad. Den kann man einfach anpassen." Bei Beschwerden könne die Matratze die „Regeneration begleitend unterstützen". Über eine Fernbedienung oder App lässt sich die Matratze steuern. Mit der App können die Matratzenbesitzer direkt über ihr Smartphone das Innenleben der Matratze programmieren und aus den vier Programmen Auto, Power Napping, Relax und Ortho wählen. Zudem vermisst die App die Liegeeigenschaften und passt so die Matratze an. Bis vor Kurzem fand die Produktion der Matratzen in Kaufbeuren statt, jetzt sind sowohl das Büro als auch die Produktionshalle in Schmiechen. „Das bietet mehr Kapazitäten für unser Wachstum", erklärt Popfinger den Schritt. Popfinger beschäftigt in Schmiechen vier Angestellte, im Jahr verkaufen sie 1000 Matratzen. Die Matratzen von Dynaglobe kosten zwischen 900 und 2600 Euro.

Pressebericht Luftkernmatratze
powered by webEdition CMS