Zögern Sie nicht, uns zu kontaktierten
(+49) 8206 - 90 33 05
Iglu-kalte Matratze

Kalte Matratze? Frieren und Schwitzen beim Schlafen vermeiden

veröffentlicht am 11.04.2019 | Wissenswertes zu Matratzen

Alles neue ist uns zunächst unbekannt. Und so tauchen natürlich auch immer wieder Fragen und Bedenken von Interessenten zu unserer neuartigen Matratze auf, die uns zunächst ein wenig weit hergeholt erscheinen. U.a. auch Fragen zum Schlafklima oder Bedenken wie Angst vor einer kalten Matratze. Eins vorweg: Frieren beim Einschlafen mag niemand. Und in unserem einzigartigen Luftbett muss niemand mehr Schwitzen oder Frieren. ;-)

Camping-Erinnerungen an eine kalte Matratze
So ist in Beratungsgesprächen z.B. vereinzelt immer wieder mal zur Sprache gekommen, dass der Interessent „keine kalte Matratze" wünsche. Es wurde vermutet, dass unsere Luftkernmatratze kühlend auf den Körper einwirken könnte. Wir wollten diesen Befürchtungen auf den Grund gehen und stellten den Interessenten vertiefende Fragen. Und was glauben Sie, woher die Angst vor einer kalten Matratze kommt? Vermutlich aus Erinnerungen an Campingurlaube oder Zeltübernachtungen und / oder Übernachtungen in einem Garten. Bei solchen Gelegenheiten kommen oft typische Luftmatratzen für Zelt und Strand zum Einsatz. Die werden dann meist ohne isolierende Zwischenschicht direkt auf dem Boden platziert. Doch je nach Wetter und Jahreszeit strahlt der Untergrund dann oft viel kälter ab als man vermutet hätte. Bei entsprechend kaltem Untergrund überträgt sich die Kälte direkt auf Matratze und Körper. Das sähe bei Verwendung einer Kaltschaum- oder Federkernmatratze bei solchen Outdoor-Übernachtungen mit Low-Budget-Ausrüstung übrigens nicht anders aus – falls jemand aus der geneigten Leserschaft auf die Idee kommen sollte, das mal auszuprobieren, würden wir uns übrigens sehr über einen Erfahrungsbericht freuen.

Vielleicht haben sich hier bei den Interessenten mit „Angst vor einer kalten Matratze" die Erinnerungen an eine frierend im Zelt oder gar im Freien verbrachte Nacht so stark eingeprägt, dass beim Gedanken an eine Übernachtung auf einer Luftmatratze begleitend immer auch gleich die Erinnerung an eine kalte Matratze auftaucht und mitschwingt. Bei Verwendung einer Dynaglobe®-Luftkernmatratze in Ihrem Schlafzimmer müssen Sie aber gewiss keine kalte Matratze befürchten.

Kalte Matratze? Für erholsamen Schlaf ist sowohl Frieren als auch Schwitzen zu vermeiden

Im Schlafzimmer haben wir grundsätzlich eine ganz andere Situation als in einem Zelt oder unter freiem Himmel. Raum und Untergrund in einem Innenraum sind wesentlich geschützter geschützt und damit wärmer. Außerdem befindet sich zwischen Matratze und Boden noch ein Bett o.ä., d.h. es besteht kein direkter Bodenkontakt. Dadurch überträgt sich die Kälte des Bodens nicht direkt auf die Matratze. Aber dennoch kann sich eine Matratze besonders in der Winterzeit – Stichwort: Kaltes Schlafzimmer – trotzdem kalt anfühlen und einen zum Frieren bringen. Zum Beispiel wenn sie schon älter ist. Dann kann es nämlich sein, dass sie bereits viel „Grundfeuchtigkeit" enthält, die im Schlaf abgegeben wurde. Neue Matratzen sind i.d.R. in ihrem Inneren noch vollkommen trocken. Das kann sich je nach Material und Bauweise mit dem Zeitverlauf ändern. Je mehr Feuchtigkeit in einer Matratze gespeichert ist, desto länger benötigt sie zum Aufwärmen, z.B. nach Absinken der Raumtemperatur wenn das Schlafzimmer samt Matratze länger kalt war. Also bei anschließendem Aufheizen der Raumluft. Häufige Folge: „Ich wache nachts auf und friere." – nachts frieren im Bett will keiner.

Wir alle schwitzen im Schlaf


Wussten Sie, dass unser Körper während des Nachtschlafs bis zu einem Liter Flüssigkeit abgibt? Das bedeutet: Je älter eine Matratze wird, desto mehr Grundfeuchtigkeit kann – je nach Material – u.U. in ihr gespeichert sein. Und genau aus diesem Grund haben wir uns bei der Entwicklung der Dynalgobe®-Luftkernmatratze u.a. auch so viele Gedanken um eine möglichst gute Luftzirkulation, guten Feuchtigkeitstransport und auch um die Reinigungsmöglichkeiten gemacht.

Wenn eine Matratze aus Material besteht, das nicht richtig „atmen" kann, kann nämlich auch das genaue Gegenteil einer zu kalten Matratze auftreten – eine warme Matratze mit viel zu warmem Schlafklima. Auch dies gilt es zu vermeiden, denn es wird von unruhigem Schlaf, starkem Schwitzen und einem Gefühl des Überhitzens begleitet.

Sind Sie auf der Suche nach einer richtig guten Matratze?


Dann haben wir hier einen Matratzentipp für Sie: Die Dynaglobe®-Luftkernmatratze. Sie wurde entwickelt, um die Schlaf- und damit auch die Lebensqualität ihrer Anhänger nachhaltig ein Stück weit zu verbessern.

 

powered by webEdition CMS