Zögern Sie nicht, uns zu kontaktierten
(+49) 8206 - 90 33 05
schlafendes Baby auf Luftkernmatratze

Endlich wieder gut schlafen!

veröffentlicht am 25.04.2019 | Tipps & Tricks

Endlich wieder gut schlafen

Schlafstörungen und der daraus resultierende Mangel beeinträchtigen den gesamten Alltag. Man leidet unter Konzentrationsstörungen, ist schlecht gelaunt und auch körperlich gibt es zahlreiche Folgen durch Schlafmangel, wie zum Beispiel erhöhten Blutdruck. Da wünscht man sich schnell, endlich wieder gut schlafen zu können. Doch wie lässt sich das bewerkstelligen? Neben Stressabbau oder einer guten Ernährung gibt es auch einen Aspekt, den viele Menschen erst einmal gar nicht in Betracht ziehen: die Matratze. Auch die Schlafunterlage im Bett kann ein Grund für Schlafmangel sein. Wir verraten Ihnen jetzt, wie die Matratze und guter Schlaf direkt zusammen hängen und wie Sie Ihre Traum-Matratze finden können.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Jeder Mensch braucht eine gewisse Menge an Schlaf, um sich anschließend fit und leistungsfähig zu fühlen. Bei manchen sind es sechs, bei anderen acht Stunden, so oder so braucht der Körper die Zeit, um zu regenerieren. Wird ihm hier Zeit genommen, merkt man das umgehend oder spätestens nach der zweiten oder dritten zu kurzen Nacht. Wenn Sie auf einer falschen Matratze liegen, kann diese genau zu diesen Mangelerscheinungen führen. Aber es gibt Hoffnung, denn zwischen den vielen verschiedenen Matratzen-Typen gibt es wahrscheinlich auch die richtige Matratze für Sie!

Gut schlafen: Matratze ist nicht gleich Matratze

Die gängigsten Materialien, aus denen Matratzen bestehen, sind Kaltschaum, Federkern und Latex. Während Federkernmatratzen eine sehr gute Ableitung von Wärme und Feuchtigkeit aufweisen, dafür aber ergonomisch nicht sehr flexibel sind, zeichnet Kaltschaummatratzen aus, dass sie punktelastisch sind und besser Wärme speichern können. Latexmatratzen können sich dem Körper sehr gut anpassen und sind damit ausgezeichnet für orthopädische Zwecke geeignet. Gleichwohl sind diese Matratzen recht schwer und auch teuer.

Achten Sie auf den richtigen Härtegrad

Auch in einem anderen Aspekt hängen Matratze und guter Schlaf direkt zusammen. Matratzen sind nämlich unterschiedlich im Härtegrad, der einen enormen Einfluss auf die Schlafqualität haben kann. Sie können sich grob nach der Faustregel richten, dass je höher Ihr Körpergewicht ist, um so höher auch der Härtegrad Ihrer Matratze sein sollte, damit Sie gut schlafen. Manche Matratzen variieren sogar mehrere verschiedene Härtegrade in unterschiedlichen Körperregionen – Hier können Sie zusätzlich individuell nachjustieren.

Gut und schnell einschlafen ist auch eine Positionsfrage

Ganz eng mit der Thematik von Aufbau und Härte der Matratze verwandt ist auch Ihre bevorzugte Liegeposition. Schlafen Sie eher auf dem Rücken, dem Bauch oder der Seite? Auch hierfür gibt es nämlich speziell geeignete Matratzen, die die entsprechende Schlafposition im wahrsten Sinne unterstützen und die Sie am besten direkt beim Probeliegen entdecken. In einer Luftkernmatratze oder Luftschlafsystem haben Sie alle Vorteile vereint.

 

Sie möchten alle Vorteile in einer Matratze und endlich gut schlafen? Dann liegen Sie mit unserer App-gesteuerten Luftkernmatratze genau richtig!

powered by webEdition CMS