Zögern Sie nicht, uns zu kontaktierten
(+49) 8206 - 90 33 05

Doppelbett oder EInzelmatratze

Matratzen für Paare: Doppelbett oder Einzelmatratze?

veröffentlicht am 07.09.2021 | Wissenswertes zu Matratzen

Der Einzug in die erste gemeinsame Wohnung steht kurz bevor. Die Planungen für die Inneneinrichtung befinden sich in vollem Gange und nun ist das Schlafzimmer an der Reihe. Wer mit seinem Partner zusammenzieht, muss sich unweigerlich die entscheidende Frage stellen: Doppelbett oder Einzelmatratze? Doch welche Matratze ist am besten für Paare geeignet?

Einzelmatratze oder Doppelbett? Oder auch anders ausgedrückt: Besucherritze oder große Liegewiese? Beide Varianten bergen jedoch zwangsläufig Konfliktpotenzial. Hat man sich für die Einzelmatratzen entschieden, so muss man sich mit der sogenannten Besucherritze arrangieren. So nennt man den unliebsamen Spalt den zwei Matratzen, der schnell mal zu einem Schlafräuber werden kann. Abhilfe schaffen kann ein Matratzenkeil, auch "Liebesbrücke" genannt. Darunter versteht man einen länglichen T-förmigen Schaumstoffkeil, der in die Besucherritze gedrückt wird und so für eine Verbindung beider Matratzen sorgt. Der Vorteil daran: Paare können ungehindert kuscheln – Nachteil: Der Keil kann leicht verrutschen und ist uneben, was ein unkomfortables Liegegefühl verursacht.

Kompromiss: die durchgehende Matratze

Wem die Besucherritze ein Dorn im Auge ist, für den kommt mutmaßlich eine durchgehende Matratze in Betracht. Die Krux dabei: Das Paar muss sich auf einen genauen Härtegrad einigen. Ob zwei Personen mit unterschiedlichen Liegebedürfnissen und Gewichtsunterschieden gleich gut und auf einer gemeinsamen Matratze erholsam schlafen, ist nahezu ausgeschlossen. Denn unabhängig davon, ob man Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer ist; die größten Sorgen bereiten einem häufig die verschiedenen Staturen, denn meistens ist der Mann schwerer und größer und die Frau tendenziell leichter und kleiner. Dadurch kommt es vor, dass der eine Partner das Schlafgefühl als zu hart und der andere als zu weich empfindet. Schließlich besitzt eine herkömmliche große Matratze nur einen Härtegrad.

Die Partnermatratze als Lösung

Wer allerdings Wert auf einen gesunden Schlaf fast ohne Kompromisse legt, der liegt mit einem Doppelbett in Kombination mit einem Partnerbezug goldrichtig! Damit ist der Übergang zwischen den beiden individuell ausgerichteten Matratzenkernen kaum zu spüren – der Spalt bemisst sich so lediglich im Millimeter-Bereich. Besucherritze, Liebesbrücke oder falsche Härtegrade gehören mit einem Doppelbetten-System der Vergangenheit an. Die Dynaglobe®-Luftkernmatratzen sind als Doppelbett mittig auf beiden Innenseiten mit einem weichen Schaumstoffrahmen verbaut – für ein angenehmes Liegegefühl. Der Bezug verbindet beide Matratzenkerne eng aneinander. Der durchgängige Reißverschluss verhindert das Verrutschen und sorgt für einen lückenlosen Übergang. Somit kann jeder Partner die Luftkernmatratze nach seinen eigenen Bedürfnissen einstellen und darauf schlafen, ohne dass sich die Bewegungen des anderen negativ auf den Schlaf auswirken.

Datenschutzeinstellungen

Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen (Zustimmung jederzeit widerrufbar). Mehr lesen.
Essentielle Cookies

powered by webEdition CMS